fbpx

Als Working Mum Planen, Organisieren und mobil sein? Leichter geht’s nicht

von Racha

ERLEBNISBERICHT: Unsere Texterin und 3-Fach-Mama Tamara hat den neuen ultraleichten Labtop „Swift 5“ von acer für uns getestet. Hier ihre Gedanken dazu, und Tipps & Tricks, wie man als Working Mum alles unter einen Hut kriegt.

Tamaras Gedanken, sowie Tipps, Tricks zum Thema „Working Mom“:

Ich habe schon immer gearbeitet. Bereits als Teenager habe ich einen Teil meiner geliebten Sommerferien im Badi-Kiosk verbracht, um mein Sackgeld aufzustocken. Und in meiner Teenager-Rebellen-Phase habe ich das Gymnasium geschmissen und mich für eine Berufslehre entschieden. Ich wollte arbeiten, etwas tun.  

So ist es auch geblieben. Ich habe immer mit Vollzeit-Pensum gearbeitet – nicht des Geldes wegen, sondern weil ich es gern gemacht habe. Für mich war klar, dass ich auch als Mami weiterarbeiten möchte. Und das tue ich jetzt auch, einfach reduziert.

Planen, organisieren und mobil sein

Ab und zu werde ich gefragt, wie ich das alles mache. Dabei will ich mich jetzt nicht auf ein Podest hieven. Nein, da gibt es ganz viele wunderbare Menschen auf diesem Planeten, die tagtäglich viel grössere Werke vollbringen als ich! Doch von einem bin ich überzeugt und das hilft mir: Das richtige Zeit-Management ist bereits mehr als die halbe Miete! Nutze dann die Zeit, wenn du sie hast. Ich versuche meine Woche bzw. meine Pendenzen im Voraus zu planen. Was steht privat an? Was läuft im Büro? Wer bringt die Kinder zur KiTa und wer holt sie ab? Wie bringe ich alles aneinander vorbei? Nicht immer geht es so auf, wie ich es möchte. Deshalb muss mein Arbeitsplatz mobil sein. Mir ist bewusst, das geht nicht mit jedem Beruf – ich als Schreiberling habe da einen grossen Vorteil: Ich muss nicht zwingend im Büro sein. Mit all den Stundenplanänderungen, Lehrerweiterbildungen und Hobbies meiner Jungs ist es mir nicht immer möglich, den ganzen Tag von zu Hause weg zu sein. So arbeite ich öfters im Homeoffice – wohlgemerkt, dass meine drei Jungs dann mehrheitlich fremdbetreut sind. Sonst würde das nicht gehen!

Diese Lebensweise ohne einen Laptop – unvorstellbar! Wenn ich mal wieder aus dem Büro rennen muss, nutze ich die Zeit im Zug, um Pendenzen abzuschliessen. Manchmal arbeite ich auch abends vor, weil ich am nächsten Tag keine Zeit für Überstunden habe. Klingt stressig? Halb so schlimm, ich neige zur Übertreibung! 

Darf ich vorstellen? Der superleichte Swift 5 von Acer

Doch genau weil ich so lebe und arbeite, durfte ich im Rahmen einer Zusammenarbeit den neuen Swift 5 von Acer testen. Du denkst, ein Laptop ist mehr oder weniger ein Laptop? Dachte ich auch! Zumindest, wenn man ihn mehrheitlich zum Schreiben, Konzipieren und Surfen braucht. Ich nahm bis anhin, was mir mein Arbeitgeber zur Verfügung stellte. Wenn er noch hübsch aussah, top! 

Der Acer Swift 5 hat mir aber doch ein paar Features gezeigt, die ich äusserst schätze. Das Non-Plus-Ultra dieses Geräts ist seine Leichtigkeit sowie seine ultraflache Bauweise. Jeder kennt die Handtasche einer Frau – noch schlimmer, die Tasche einer Mutter: Die ist immer voll! Ich selbst habe die grossen Modelle, damit auch alles reinpasst. Und das bekommt mein Rücken zu spüren. Deshalb habe ich diesen superleichten Laptop echt lieb gewonnen! Weniger als ein Kilo bringt er auf die Waage! Doch das ist nicht alles, was ihn auszeichnet. Ich verrate euch, was mir sonst noch gefallen hat: 

  • Grosser Bildschirm: Das 15-Zoll-Display mit Full-HD eignet sich bestens zum Arbeiten, Filme oder Fotos anschauen
  • Angenehme Tastatur: Für mich als Texterin ein sehr wichtiges Element. Die gut spürbaren Druckpunkte der beleuchteten Tastatur vermitteln ein schönes Schreibgefühl.
  • Hohes Arbeitstempo: Wenn ich lange warten muss, bis sich ein Programm öffnet, werde ich „chribbelig“. Dies passierte mit dem Swift 5 zum Glück nicht. 
  • Bis zu 10 Stunden Akkulaufzeit: Und wem das nicht reicht, nimmt einfach das wirklich leichte Ladekabel mit.

Mein Fazit für alle Mamis, die oft unterwegs sind und einen treuen Gefährten an ihrer Seite brauchen: Schaut euch den Swift 5 von Acer an! Aufgrund der genannten Punkte bin ich überzeugt, er kann unseren komplexen Working-Mom-Alltag bestens unterstützen und auf seine charmante Art und Weise etwas erleichtern. 

Teile diesen Beitrag...
Share on Facebook
Facebook
Email this to someone
email
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest

1 Kommentar

Sonia Eterno Juli 2, 2019 - 9:13

Liebe Tamara
Danke für den Beitrag! Habe mich bei sehr vielen Passagen wiedergefunden 🙂 Um genau die vielen Kindertermine einfacher und vorallem effizienter zu „handeln“ habe ich mit Partnern die Familienkalender App SHUBiDU entwickelt. Schau doch mal rein. Du kannst sie als Familienkalender innerhalb der Familie nutzen oder auch mit anderen Eltern oder Betreuungspersonen Termine in einer Gruppe teilen (wie zB. Eltern der Schulklasse, Fussballmannschaft). Check it out! http://www.shubidu.com

Antwort

hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.