fbpx

Natürliche Pflege – wie sie sein soll.

von Racha

Mit diesem Grundsatz stellt das boep eine Bio-Pflegeserie für Babys und Kleinkinder her, die aus natürlichen Inhaltsstoffen besteht und dabei gut riecht. Mit einem modernen Design, das in jedes Bade- und Kinderzimmer passt. Dr. Michaela Hagemann und ihr Bruder Tilman Kreuder sind die Gründer der jungen Naturkosmetikmarke. 

Dr. Michaela Hagemann, boep-Gründerin und zweifache Mama

Liebe Michaela, kannst Du uns kurz etwas zur Entstehungsgeschichte von Deiner Naturkosmetikmarke „das boep“ erzählen. Wie kam es dazu, dass Du Deine eigenen Produkte ins Pflegeregal bringen wolltest?

Als meine erste Tochter auf die Welt kam, steckte ich gerade in den letzten Zügen meines Medizinstudiums und fand, dass es auf dem Markt keine ansprechenden Pflegeprodukte für Babys gibt. Also entwickelte ich zusammen mit einem renommierten Naturkosmetikhersteller aus dem Allgäu meine eigene Pflegelinie, vor allem aus Interesse und für meinen eigenen Bedarf. Doch was als kleines Projekt entstand, ist mittlerweile eine tolle Serie, die es mit 8 Produkten in das MIGROS Regal geschafft hat, sowie mit einigen Produkten in das dm-Drogerie Regal in Deutschland und Österreich.

Entweder war es der Kräutergeruch mancher natürlichen Produkte, aber auch die fragwürdigen Inhaltsstoffe der synthetischen Produkte, die mir nicht gefielen.

Dr. Michaela Hagemann

Was ist das Besondere an Euren Pflegeprodukten?

Unsere Produkte haben einen sehr zarten und angenehmen Duft, so dass der natürliche, wunderbare Geruch der Babys nicht überdeckt wird. Das war mir bei der Entwicklung sehr wichtig. Denn bevor ich mich dazu entschied eigene Produkte herzustellen, probierte ich natürlich die anderen Pflegeprodukte auf dem Markt aus – die haben mich jedoch nicht voll und ganz überzeugt. Entweder war es der Kräutergeruch mancher natürlichen Produkte, aber auch die fragwürdigen Inhaltsstoffe der synthetischen Produkte, die mir nicht gefielen. Ich wollte eine Pflegelinie entwickeln, die qualitativ überzeugt, aber auch mit ihrem Design junge, moderne Mütter anspricht.

Warum empfindest Du es als besonders wichtig, bei der Pflege von Babys und Kindern zu Naturkosmetik zu greifen statt zu herkömmlichen Pflegeprodukten?

Die Haut von Babys ist deutlich dünner, als die von Erwachsenen, und braucht daher besonders sanfte Pflege. Deshalb finde ich, sollte man auf alle synthetischen Zusätze wie Silikone, Parabene und PEGs verzichten und auf natürliche, bewährte Öle wie gut verträgliches Mandelöl zurückgreifen.

Die Hautverträglichkeit unserer Produkte ist von der Firma DermaTest mit „sehr gut“ bewertet worden. Und damit sich der Kunde auch auf unsere Naturkosmetik-Qualität verlassen kann, haben wir uns entschieden, alle Produkte von einem angesehenen, unabhängigen Institut zertifizieren zu lassen. Seitdem sind alle unsere Produkte COSMOS Natural-zertifiziert. Dies ist ein recht strenges Siegel und prüft neben den eingesetzten Inhaltsstoffen auch die Verpackung und die Werbeaussagen der Firma. Das ist immer wichtig zu erwähnen, denn der Begriff Naturkosmetik ist nicht geschützt.

Wie entwickelst Du Deine Produkte und wie kam es zu dieser vielfältigen Produktpalette?

Ich entwickle alle Produkte in enger Zusammenarbeit mit unserem Naturkosmetikhersteller aus dem Allgäu. Wenn wir im Team eine neue Produktidee haben, gehen wir auf ihn zu und erläutern unsere konkreten Vorstellungen. Wenn er dann ein erstes Muster für uns entwickelt hat, wird daran so lange gefeilt, bis es perfekt ist und wir es allen notwendigen Tests unterzogen haben. Denn nur dann kann ich es guten Gewissens auf den Markt bringen.

So startete die ganze Produktentwicklung auch 2015 mit einem babymandelöl und einem babybadeöl, eben die Produkte, die ich für meine neugeborene Tochter am Anfang brauchte. Als meine Tochter größer wurde, wuchs auch die Produktpalette: So kamen schnell unsere Wundcreme, babycreme, babybalsam, babyshampoo, schaumbad und babylotion dazu. Zusätzlich haben wir eine natürliche Sonnencreme in zwei Varianten und zwei Produkte für Mamas und Schwangere lanciert. Somit kann ich heute sagen, dass wir Produkte für die ganze Familie anbieten. Das ist wirklich schön!

Wenn Du an die vergangenen Jahre denkst, was waren besondere Highlights für dich?

Sicherlich gab es viele tolle Momente in den vergangenen Jahren. Zum einen ist es das positive Feedback vieler Kunden, dass mich immer wieder darin bestärkt, das Richtige zu tun. Zum anderen ist es wirklich schön, einige starke Handelspartner, wie die MIGROS und die dm Drogeriemärkte zu haben. Das hat unser Unternehmen wachsen lassen und sorgt dafür, dass jeder unsere Produkte bei sich um die Ecke kaufen kann. Ein großer Meilenstein für unsere kleine Firma.

Was habt ihr für die kommenden Jahre geplant – wohin geht die Reise?

Es wäre toll, wenn man unsere Produkte auch in ein paar Jahren noch im Regal findet und unsere Marke an Bekanntheit gewinnt. Nicht nur im Mutter-Kind-Pflege-Segment, sondern im gesamten Kosmetikbereich geht es immer mehr um das Thema Nachhaltigkeit: Inhaltsstoffe, Verpackung, aber auch der Markenauftritt sind dabei ein Thema. Wir versuchen uns auch dahingehend noch weiter zu entwickeln und haben noch einige Produkte in der Planung, die wir Euch im Verlauf gerne vorstellen möchten.

*** WIR VERLOSEN: 5x ein grosszügiges boep Pflegeset für Mama und Kind im Wert von je Fr. 80.00 *** 

Hier geht’s zum Facebook-Wettbewerb!

hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.