fbpx

Dein Name, dein Mantra!

von Racha Fajjari

Wir hören unseren Namen täglich unzählige Male, schreiben ihn und leben mit ihm vom ersten Tag der Geburt an. Das jyotische Wissen sagt deshalb, dass der Name eines Menschen wie ein Mantra wirkt. Wie das Mantra funktioniert und welchen Einfluss der Einzelne darauf nehmen kann beschreibt Yelena Wolina, Meisterin und Ausbildnerin in jyotischem Wissen.

Selten machen wir uns Gedanken darüber, wie wichtig ein Name für einen Menschen ist. Jeden Tag hörst du die von deinen Eltern zusammengewürfelte Silbenkombination. Wir identifizieren uns mit dem Namen, wir hören ihn mehrere Male am Tag und er ist ein grosser Bestandteil unseres Lebens. Nun, was wenn die Silben aus astrologischer Sicht suboptimal für unsere Seele, unseren Weg und unser Leben sind? Gerade heutzutage, wo die Namen eher aufgrund einer nicht individuell durchdachten Trendanalyse oder gar aufgrund von Prominenten und deren verrückten Namensideen basieren, ist die Gefahr gross, dass die Eltern einen Namen suchen, der ihnen selbst gefällt und vergessen dabei, ob der Name eigentlich zu dem neuen kleinen Erdenbürger in ihrem Leben passt. Gerade deshalb hat uns dieses Thema extrem angesprochen. Natürlich haben wir es selbst ausprobiert und sind begeistert! Nicht nur erfährst du in einer Sitzung mit Yelena, welches die optimalen Silben für dein Ungeborenes sind, sondern auch vieles über dessen möglichen Charakterzüge, eine mögliche Lebensbestimmung, Schwächen und Stärken.

Ein Name, der wie ein Mantra (Manas – Verstand/Intellekt, Tra – Schutz) wirkt, verstärkt die Grundeigenschaften eines Menschen, seien es die positiven, wie auch die negativen! Dieser Tatsache sind wir jedoch nicht hilflos ausgesetzt, sondern können Einfluss darauf nehmen. Mittels der passenden Silben, Vokale sowie der richtigen Anzahl Buchstaben, kann ein Name einerseits die positiven Seiten des Geburtshoroskops verstärken und gleichzeitig die negativen verringern. Der passende Name, Vorname, wie auch Nachname, nimmt Einfluss auf Erfolg, Schicksal, Beziehungen, Stärken oder Schwächen eines Menschen.

Dieses Wissen nennt sich «Namakarana» und ist eine über 5’000 Jahre alte Tradition. Die höheren Kasten in Indien – die privilegierten Familien – haben seit jeher, ihre persönlichen jyotischen Meister, welche den Kindern nach der Geburt den passsenden Namen «berechnen». Noch heute erhalten die Kinder aus Bramahnen-Familien ihren Namen auf diese Art und Weise.

Passt mein Name zu mir?


Haben wir uns das nicht alle schon einmal gefragt? Und sind wir uns nicht unbewusst klar darüber, ob dem so ist oder nicht? Yelena Wolina spricht mit ihrem Angebot, den passenden Namen zu finden, alle Menschen an: Kinder und Neugeborene, Menschen, die immer wieder dieselben Probleme haben, seien diese gesundheitlicher Art, im Geschäftsleben oder mit dem Partner. Ihr Wissen hilft denjenigen, die das Gefühl haben, «in meinem Leben stimmt etwas nicht» oder «irgend etwas blockiert mich»; könnte es sein, dass es einfach der eigene Name ist, den wir tagtäglich, wie ein Mantra aufnehmen?

Kennen Sie Reginald Kenneth Dwight, Sofia Villani und Peter Gene Hernandez? Wohl eher nicht. Bekannt wurden diese erst nach ihrer Namensänderung zu Elton John, Sophia Loren und Bruno Mars. Nicht alle haben diese feinen Sensoren für ihren Namen, weshalb Yelena Wolina die Menschen dabei unterstützen will. Gerne nennt sie das Beispiel von „Jawaharlal Nehru“, ein ehemaliger Premierminister Indiens. „Sein Name ist eine Zusammensetzung aus den aus seinem Horoskop resultierenden Silben und Vokalen sowie der richtigen Anzahl Buchstaben – ein reiner Kunstname“, erzählt Yelena. „Aber – er ist bis heute der beliebteste Premier Indiens und hat mehr erreicht, als jeder andere vor oder nach ihm!“

Das heisst nicht, dass wir uns als Europäer exotische Namen zutun müssen! Yelena berechnet für uns die „geeignetsten und guten“ Silben und Vokale, sowie die ungefähre Länge des Namens, das heisst die Anzahl Buchstaben. Es sind Empfehlungen, die sie abgibt. Daraus kreieren wir unseren Namen – den passenden! Ein Name, der uns als Mantra ein Leben lang begleiten darf.

Rechtliche Situation in der Schweiz

Wann muss der Name spätestens feststehen? Der Name eines Kindes muss in der Schweiz (im Gegensatz zu Deutschland) nicht vor der Geburt definitiv festgelegt sein. Dennoch bleibt nicht unendlich viel Zeit. Der Name des Kindes sollte innerhalb von drei Tagen beim Zivilstandsamt des Geburtsortes angemeldet werden. Wer auch bis zu diesem Zeitpunkt keinen Namen gefunden hat, für den hat das Gesetz eine Notlösung vorgesehen: Das Neugeborene kann ohne Vornamen angemeldet werden. Der endgültige Name ist innerhalb von 10 Tagen nachzumelden. (Quelle: www.swissmom.ch)

Jyotisches Wissen

Es basiert auf der Grundlage, dass der Mensch Dunkelheit und Licht ist. Dabei geht es darum, das Licht in alle Bereiche des Menschen zu projizieren, um ihm ein möglichst gesundes erfolgreiches und langes Leben zu ermöglichen. Das jyotische Horoskop zeigt auf, wo das Licht ist, aber auch wo Blockaden sind.

Zu Yelena Wolina

Yelena Wolina ist 1981 in Russland geboren. Sie war 16, als ihre Familie nach Deutschland auswanderte. Nach ihrem Studium in Design und Kommunikation an der FH Düsseldorf sowie 4 Jahren Tätigkeit im Medienbereich, kommt Yelena – in der Schweiz – zum ersten Mal mit der Jyotik in Berührung, als sie 2009 eine Astrologin kennenlernt. 2012 entscheidet sich Yelena nach Russland zu reisen, um das jyotishe Wissen besser zu verstehen. In Moskau lernt sie viele jyotische Meister kennen und wird Studentin bei einem der ältesten „Paramparas“, wo sie bis heute immer noch lernt. Im Weiteren studiert sie Meditationspraktiken und wird Magisterin in „Weissem Tantra“, welches in Russland als „Kosmoenergetik“ bekannt ist. Diese Praktiken halfen ihr bei der Heilung von chronischen Krankheitsbildern, unter welchen sie seit ihrer Kindheit gelitten hatte. Über den Heilungsprozess mittels Meditation schreibt sie in der Folge auch in Ihren Büchern. Am meisten jedoch faszinieren sie das jyotische Wissen, Mantra-Shastra sowie Namakarana (die Anpassung des Namens an das Geburtshoroskop) – alles alte Traditionen, die sie in ihrer Parampara-Schule studiert.

Mehr zu Yelenas Werdegang

•       mehr als 10 Jahre Praxis in vedischer/jyotischer Astrologie
•       mehr als 1500 Konsultationen weltweit
•       mehrsprachige Konsultationen (Deutsch/English/Russisch)
•       Buchautorin “Geistige Entwicklung” (nur in Russisch erhältlich)
•       Meditationslehrerin in Reiki und Kosmoenergetik

Hier findest du mehr Infos über Yelena und ihr Angebot, dich bei der optimalen Namensfindung für dein Kind zu untestützen: www.shanti.guide

hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.