fbpx

Erlebnisbericht: Ein Teenie-Geburtstag der Superlative – das Rätseln kann beginnen!

von Racha

Ein Kindergeburtstag macht auch im Teeniealter grossen Spass! Vor allem, wenn dieser in der Umgebung des Technoramas und sogar in den AdventureRooms stattfinden darf.

Teenie-Geburtstagsparty in den AdventureRooms des Technorama

Was macht man mit pubertierenden Jugendlichen am Geburtstag? Den «Kindergeburtstag» in einem Indoorspielplatz zu feiern ist vorbei, in den Zoo zu gehen langweilig und die LaserTec Arena besuchten wir bereits letztes Jahr. Einen Teenie zu seinem 15. Geburtstag zu begeistern sollte doch möglich sein! Die Suche beginnt und das Ziel ist schnell gefunden! Woran sind Jungs in diesem Alter interessiert? Ausser Gamen, Sport und Freunde treffen machen wissenschaftliche Themen, die auf experimentelle Art auszuprobieren sind, immer Spass! Der Besuch auf www.technorama.ch begeistert mich als Mutter von zwei bereits grösseren Kindern umso mehr. Was mich überzeugte: Das Technorama hat einen – nein: ZWEI! – AdventureRooms zu bieten. Perfekt! Als erfahrene AdventureRooms-Familie ist das genau das Richtige – und vor allem: Endlich eine «Kindergeburtstagsparty», zu welcher auch die grosse, 22-jährige Schwester mitkommen will!

Ein Erlebnis, das alle begeistert.

Mein Sohn war von der Idee enorm begeistert und hätte am liebsten alle seine Freunde mitgenommen. Die Vorfreude erreichte daher auch schier ein Mass der Unverträglichkeit und das Erlebnis begann bereits mit einer Pyjama-Party am Vorabend bei uns zu Hause. Glücklich und leicht nervös fuhren wir mit einem vollen Auto nach Winterthur. Nach einer rund eineinhalbstündigen Fahrt konnten wir ohne Probleme vor dem Eingang des Technoramas einen Parkplatz finden. Was uns besonders begeisterte: die Parkplätze sind kostenfrei. Kaum war der Motor abgestellt, konnte die Herde das Gefährt verlassen und direkt in das Haus der wissenschaftlichen Wunder rennen. Nach einer kurzen Orientierung im Gebäude begaben wir uns in den 2. Stock und meldeten uns beim Empfang des AdventureRooms.

Mit der Technorama-Zeitmaschine auf Testfahrt.

Nach einer kurzen, verständlichen Einleitung der Geschichte und dem Hinweis auf Risiken und Notfallsituationen durften wir unseren Gruppennamen wählen und die Reise ins Ungewisse konnte beginnen. Wir betraten den ersten Raum und durften diesen – in Handschellen gefesselt – bestaunen und inspizieren. Genaue Details werden nicht verraten – nur so viel: Unser Team wurde als Versuchskaninchen erkoren und durfte die weltweit erste Zeitmaschine, welche von Technorama-Wissenschaftlern geplant, entwickelt und gebaut wurde, zum Laufen bringen. Die Nervosität stieg, denn der Countdown lief bereits. Gut an der Wand sichtbar sahen wir, wie die Sekunden schwanden. Um mit dem Rätsellösen beginnen zu können, mussten wir uns jedoch zuerst von den Handschellen befreien. Die Konzentration setzte ein und wir fokussierten uns auf das Finden des Schlüssels. Gesagt, getan. Leicht eingeschränkt in der Mobilität lösten wir diese Situation mit viel Teamgeist und Hilfe aller Teilnehmenden. Uff, die erste Hürde war geschafft!

Weiter ging es ans Lösen der verschiedenen Rätsel im Raum. Überall befanden sich Hinweise und Gegenstände, welche das Weiterkommen ermöglichten. Allesamt wundervoll konzipiert, clever umgesetzt und gut lösbar. Schon bald bildeten sich Zweier- und Dreiergrüppchen, welche sich den verschiedenen Quests annahmen und wild draufloslösten. Die kleinen Erfolgserlebnisse setzten ein und die Freude stieg im Minutentakt – genauso wie die Nervosität und die Motivation, alle Rätsel innert der 60 Minuten lösen zu wollen.

Als erfahrene AdventureRooms-Besucher waren wir unglaublich begeistert von der Umsetzung der vielen kreativen und innovativen Ideen dieses Raums: basierend auf naturwissenschaftlichen und technologischen Phänomenen bot dieser Escape Room jedem Besucher und jeder Besucherin etwas, das begeisterte, erfreute und erstaunte. Stand man bei der Lösung einer Frage an und wusste nicht weiter, setzte der Teamgeist noch stärker ein und man half sich gegenseitig. Denn alle wollten das Ziel, den Raum innert 60 Minuten erfolgreich verlassen zu können, erreichen. Als wir dann schlussendlich die Zeitmaschine zum Laufen bringen und sämtliche Rätsel lösen konnten, öffnete sich die Türe und wir standen wieder inmitten des Technorama-Bereichs. Wow, was für ein Erlebnis! Innert rund 48 Minuten hatten wir es geschafft! Die Freude war riesig!

Ein Siegerfoto folgte und wir konnten anschliessend unseren Ruhm bei einem Mittagessen im Technorama und einem anschliessenden Besuch in der Erlebnis-Ausstellung geniessen. Eines ist klar: Wir kommen wieder und werden den zweiten Raum spielen! Die Kombination, welche das Technorama mit den AdventureRooms bietet, hat uns überzeugt. Ein Angebot für alle Altersklassen und immer einen Ausflug sowie eine Geburtstagsparty wert!

Fazit: We do it again!

Natalie Gijsbergs, Texterin

hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.