fbpx

KINDER ENTDECKEN DIE WELT – DIE ERLEBNISAUSSTELLUNG

von Sefora Cuoco

Kinder sind neugierig. Sie erkunden ihre Umwelt, Tag für Tag. Sie tun das mit beeindruckender Energie, mit Freude und Beharrlichkeit. Eine Erlebnisausstellung zeigt, wie Kinder sich entwickeln – und wie Erwachsene sie dabei begleiten können.

Die nationale Wanderausstellung «Die Entdeckung der Welt» gastiert vom 21. August bis 20. Oktober 2019 in der Halle 710 am Eulachpark in Winterthur. Bisher hat sie in Bellinzona, Carouge, Liestal, St.Gallen und Lausanne über 30‘000 Besucherinnen und Besucher angezogen. Die Erlebnisausstellung für die ganze Familie zeigt, wie Kinder die Welt entdecken. Ein Rahmenprogramm mit über 100 Aktivitäten in der ganzen Region Zürich-Winterthur und zwei Familientagen (8. und 22. September) präsentiert Vielfalt und Bedeutung der frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung. 

Alltägliche EntdeckungsreisenZusammen mit dem Billett drückt die Mitarbeiterin an der Kasse den Besucherinnen und Besuchern der Ausstellung „Die Entdeckung der Welt“ eine Holzkugel in die Hand. Wofür diese wohl gut ist? Ein verwunderter Blick auf den farbigen Gegenstand in der Hand, dann gewinnt die Neugier: Die Kugel passt perfekt in eine runde Öffnung an der ersten Ausstellungsstation.

Wie entdecken Kinder die Welt heute? Wie lernen sie? Die formale Bildung beginnt in der Schweiz mit dem Kindergarten. Doch Kinder fangen nicht erst im Alter von vier Jahren an zu lernen. Und sie lernen nicht nur im formellen Rahmen. Vielmehr wird in den ersten Lebensjahren jeder Tag zu einem spannenden Lernparcours. Mit allen Sinnen und voller Neugier begeben sich Kleinkinder im Alltag auf eine Entdeckungsreise: Sie tasten, greifen, kriechen, laufen und beginnen zu sprechen. Betreuungs- und Bezugspersonen begleiten und unterstützen sie dabei. „Das ist eine wichtige Aufgabe“, sagt Heinz Altorfer, Präsident des Vereins StimmeQ. „Bildung, Betreuung und Erziehung von Geburt an sind Schlüsselfaktoren für den späteren Lern- und Lebenserfolg der Kinder.“ 

Mit der Wanderausstellung „Die Entdeckung der Welt“ möchte der Verein Stimme Q den Familien, Fachpersonen, Politikerinnen und Politikern und anderen Interessierten zeigen, wie Kinder spielerisch lernen – und wie wichtig eine hohe Qualität der frühkindlichen Bildung ist. „Zwar bilden sich Kinder von Geburt an selbst“, erklärt Heinz Altorfer, „doch sind sie auf Bedingungen angewiesen, die sie in ihrer Entwicklung optimal unterstützen.“ 

Bunte Würfellandschaft

Die Besucherinnen und Besucher bewegen sich in einer bunten Würfellandschaft durch die wichtigsten Stationen der frühkindlichen Entwicklung in den Bereichen „Sinne und Denken“, „Sprache“, „Emotionen und Beziehungen“, „Motorik“. Fachpersonen ordnen die Meilensteine der kindlichen Entwicklung ein – in Film und Ton. „Spielen ist gewissermassen die beste Frühförderstrategie“, sagt Margrit Stamm, Leiterin des Forschungsinstituts Swiss Education in Bern. „Kinder lernen miteinander zu agieren und Konflikte auszutragen. Auf der motorischen Ebene eignen sich Kinder im Spiel ganz natürlich körperliche Kompetenzen an. Das Spielen regt alle Sinne an.“

Spielen sollen die Kinder auch in der Ausstellung: Die Ausstellungsarchitektur transportiert nicht nur Inhalte, sie ist auch selbst Spiel- und Entdeckungslandschaft. Die Kinder können diese Landschaft erkunden und aktiv mitgestalten, während sich die Eltern mit den Inhalten auseinandersetzen. So können die Kinder bunte Matten zu Bahnen, Höhlen oder Wänden zusammenschieben und dadurch die Ausstellungsarchitektur immer wieder von Neuem erweitern. Sie können Windräder und Musikdosen zum Leben erwecken, durch Gucklöcher neue Perspektiven einnehmen und den Austausch mit anderen Kindern suchen. Ein besonderes Erlebnis ist für die jüngsten Ausstellungsbesucher eine interaktive Klangkugelbahn: Während die bunte Holzkugel durch den Kubus hindurch und die Wände entlang kullert, tropfen bunte animierte Kugeln im Innern des Würfels die Wand hinunter. Die animierten Kugeln reagieren auf Berührung – Anfassen ist ausdrücklich erlaubt.

Die Entdeckung der Welt in Winterthur – 21. August bis 20. Oktober 2019

Der Ausstellungsbesuch lohnt sich für Eltern, für Fachleute aus der Bildung, Betreuung und Erziehung, für Profis, für ehrenamtlich Tätige, für Grosseltern, für Personen, die in Ausbildung stehen, für Politikerinnen und Politiker, für Interessierte und ihre Kinder. Zu sehen ist sie vom 21. August bis 20. Oktober 2019 in der Halle 710 am Eulachpark in Winterthur.

Geht hin, macht mit, lasst euch anstecken!
www.entdeckungderwelt.ch

Teile diesen Beitrag...
Share on Facebook
Facebook
Email this to someone
email
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest

hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.