Mamalicious testet: Was ein futuristischer Staubsauger mit Dopamin zu tun hat

von Racha

Logisch, wir als Mami-Onlineplattform müssen natürlich ganz Gender-Gerecht auch über die neusten Staubsauger berichten, weil Staubsauger Frauen-Sache ist? Falsch. Ich habe mich der Sache auch gleich höchstpersönlich angenommen und ich halte nichts von typischer Frauen-Sache. Also bei mir zumindest, staubsaugen wir alle, ausser der Hund nicht, der die grössten Spuren in der ganzen Wohnung hinterlässt. Dass er da nichts für kann, ist mir schon klar. Aber ich muss zugeben, als ich mich entschied mir einen Hund zu zutun und alle möglichen Rassen gegoogelt habe, habe ich vergessen folgendes einzugeben: «haart nicht». Dann habe ich mich innerhalb Sekunden in meinen Beagle Jamie verliebt (auf dem Bild seht ihr auch wieso) und vor lautet Verliebtheit nicht beachtet, dass ein Beagle in einem Land mit vier Jahreszeiten halt einfach ständig Fellwechsel durchlebt und die globale Erderwärmung macht’s auf keinen Fall besser. Nicht dass ich das jemals bereut habe, mein Hund ist seit 12 Jahren an meiner Seite und hierfür bin ich auch sehr dankbar.

Also Hundehaare in der ganzen Wohnung (und vielen weiteren Orten) – Story of my life. Und auch die Story aller Partner, die Zeit mit mir verbringen (wollen).

Des Weiteren sagen die Ordnung und Sauberkeit in deiner Wohnung so ziemlich alles über dich, deine Werte und deinen Lebensstil aus. Manchmal lasse ich alles stehen und liegen aber in Kombination mit vielen (vielen) Hundehaaren grenzt das Ganze dann schon bald ein bisschen an «Elend» und dann fange ich an, mich selbst zu bemitleiden und wenn ich dann eines Tages das Gefühl habe, ich sollte mein Leben wieder in den Griff bekommen, fange ich mit Staubsaugen an. Und ja, ich mache es, wenn ich mir das als Ritual vornehme und Zeit finde, auch richtig gerne. Was ich damit sagen möchte: Ein Staubsauger ist wichtig. Für innere Ruhe, inneren Frieden und um dein Leben in den Griff zu bekommen. Was gibt es Schöneres als eine frisch aufgeräumte Wohnung, blitz blank gestaubsaugt?

Es gibt noch etwas Schöneres habe ich rausgefunden, als ich den neuen kabellosen Electrolux Pure Q9 für euch getestet habe. Könnt ihr euch vorstellen, wie toll es ist, wenn ihr staubsaugt und ihr bei jeder Bewegung wirklich «haargenau» beobachten könnt, wie viel aufgesaugt wird? Der Q9 von Electrolux hat nämlich eine Front-Beleuchtung, direkt auf den Boden – da sieht man wirklich jedes Stäublein. Das wirkt sich bei mir (und auch bei meinem Partner übrigens) sehr positiv aus. Übertrieben gesagt würde ich gar so weit gehen und sagen, dass es einen Dopamin-Ausstoss in mir auslöst, wenn ich sehe, wie viele Haare gerade vernichtet werden und wie sauber meine Wohnung nun wieder ist.

Was mich zuerst etwas verunsichert hat, ist, dass er so leise ist. Das ist wie bei Kleinkindern mehr suspekt als recht, einfach weil wir es nicht gewohnt sind. Der Pure Q9 erbringt aber dennoch eine enorme Saugleistung und das ganz ohne unnötigen Lärm. Es ist auch der erste Staubsauger, den mein Hund nicht beissen und erlegen möchte während er läuft, weil er ihn nicht als Bedrohung sieht. Staubsauger beissen, auch das gehört zu meinem Leben mit Jamie, meinem Beagle. Ausserdem bin ich es mir gewohnt, dass ich, wenn ich den Staubsauger auf höchster Stärke eingestellt habe, gleichzeitig Fitness mache, da ich mich immer irgendwo festsauge. Dies passiert mit dem Q9 Staubsauger nicht.

Zu guter Letzt muss erwähnt werden, dass es mein erster Staubsauger ist, den ich ohne Kabel durch die ganze Wohnung schwingen kann und mir nicht mehr darüber Gedanken machen muss, in welcher Steckdose ich ihn einstecken muss, um möglichst lange ungestört und ohne umzustecken zu saugen. Das mit dem kabellos hatte ich bisher nur mit Handstaubsaugern erlebt, die nach kurzer Zeit ihrer Batterie erliegen. Der Electrolux Q9 verwandelt sich im Übrigen auch mit einem Klick in einen kleinen Handstaubsauger – mit viel mehr Schnauf als ich es mir gewohnt bin. Und zu guter Letzt Dopamin-Ausstoss Nr. 2: Der «Staubfänger» ist nach kürzester Zeit komplett voll, sodass du ihn (in meinem Fall zumindest) schon nach einmal Staubsaugen leeren musst. Da weiss man am Schluss wenigstens was man gemacht hat.

Es gibt wenig Dinge, die man wirklich braucht im Haushalt. Aber ein Staubsauger gehört definitiv dazu. Mein Anspruch an einen Staubsauger ist, dass er nachhaltig im Verbrauch ist, anständig saugt und flexibel ist. Jamie mag es, wenn er nicht allzu laut ist. Und weil er so stylisch aussieht, kann er auch ungestört im Kleiderzimmer stehen, ohne dass man ihn irgendwo hin oder wegstellen möchte, wo man ihn nicht sieht.

Hier gibt’s mehr Informationen über den Electrolux Q9

Info: Dieser Artikel entstand in Kooperation mit Electrolux. Mamalicious World kuratiert die Werbeinhalte dieser Seite nach den Interessen der Mamalicious Community.

Teile diesen Beitrag...
Share on Facebook
Facebook
Email this to someone
email
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest

hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.