fbpx

MEMBER SPOTLIGHT: Liliane Meier erklärt uns, wieso Yoga für klein und gross so wichtig ist

von Racha

Liliane ist die zweite in unserer „MEMBER SPOTLIGHT“ Reihe, in der wir einzelne MAMALICIOUS-Mitglieder vorstellen. Mitglieder wie du und ich – Eltern die uns inspirieren, Freude in unser Leben bringen, manchmal Vorbilder sein können uns sogar neues erfinden.

Liliane Meier, alleinerziehende Mutter von drei Kindern und diplomierte Kinderyogalehrerin sagt von sich: “Yoga verbindet, bestärkt und beschützt mich. Yoga ist meine persönliche Freiheit.” Wir haben sie gefragt was sie darunter versteht und wie sie unseren Kindern dabei helfen kann diese Freiheit zu erlangen.

MAMALICIOUS: Liebe Liliane, seit wie vielen Jahren hilfst du auch den jüngsten unter uns dabei, sich so zu fühlen und wie bist du dazu gekommen?

Liliane: Oh da muss ich etwas ausholen;-) ….Ich habe sehr lange, über 10 Jahre  nach meiner Berufung gesucht. Das war ein sehr intensiver Prozess, und manchmal ein durchaus ungemütlicher. Als ich vor 15 Jahren in der ersten Schwangerschaft mit dem Yoga begann, spürte ich das Gefühl von „ankommen“. Dann tauchte ich immer tiefer ein, praktizierte täglich und irgendwann kam der Moment in dem ich mich entschied, mich als Kinderyogalehrerin und Yogalehrerin ausbilden zu lassen.
Little Yoga gründete ich vor 6 Jahren. Ich hatte eine klare Vision mit Kindern zu arbeiten, sie in ihrer Essenz aufblühen zu lassen – ihnen aufzuzeigen dass sie das Beste Team mit ihrem Körper sein können.

Mit jedem Kurs, Vortrag oder Workshop den ich gebe, erhalte ich so viel Inspiration um dieses Projekt wachsen zu lassen. Little Yoga hatte vom ersten Tag einen Zauber, eine magische Hülle und ich wusste dass dieser Zauber uns begleitet.

MAMALICIOUS: Du bietest little Yoga, Teen Yoga und sogar massgeschneidertes Birthday Party-Yoga an. Was genau können wir uns denn darunter vorstellen?

Liliane: Ja, es kommen ständig neue Projekte dazu. Deshalb hat Little Yoga nun auch eine grosse Schwester bekommen: „Lil’Yoga“. Ein Angebot für Erwachsene, Senioren, Lehrer, etc.

Bei den regulären Kinderyogaklassen und Workshops arbeite ich mit spielerischen Elementen. Wichtig ist mir immer, dass die Kinder einen liebevollen Zugang zu ihrem Körper finden. Mutig genug sind, neue Sachen auszuprobieren, ihre Grenzen spüren und sich nicht mit anderen vergleichen. Es ist kein Leistungssport und es gibt kein Besser und Schlechter.

In den Ferienwochen tauchen wir natürlich viel tiefer ein, als in den Einzelstunden, da wir eine Woche gemeinsam arbeiten. Es ist wirklich magisch was in diesen Wochen passiert. Wir thematisieren Themen wie Dankbarkeit, Mut, Selbstliebe, etc. Wir Meditieren und bewegen uns viel.

Bei den Teenagerstunden und Workshops arbeite ich intensiver mit dem Körper und der eigenen Wahrnehmung. Dieses Alter ist sehr spannend und äußerst wichtig. Es passiert oft Ablehnung zum eigenen Körper, oder Orientierungslosigkeit. Aktuelle Themen sind das „sich Vergleichen“ und die „Selbstdarstellung“ durch die sozialen Medien.

Die Geburtstags Partys entstanden auf Anfrage der Eltern und laufen ganz unter dem Motto Spass und Bewegung. Ich komme mit Yogamatten an die Partys und lade die Kinder für ca 1 Stunde ein auf eine gemeinsame Yogareise ein. Das ist immer ein sehr lustiger und lebendiger Moment. Und eine Verschnaufpause für die Eltern – Ausser sie machen mit 😉

MAMALICIOUS: Warum meinst du, dass es gut wäre unsere Kindern in die Welt des Yogas eintauchen zu lassen?

Liliane: Yoga ist sehr vielseitig, es verbindet viele wertvolle Aspekte und Werte. Ich beobachte die Kleinen Kinder, wie ihre Kanäle offen sind für all diese Schätze. Sobald der Kindergarten und die Schule losgehen, geht den Kindern oft auch dieser Zauber verloren.

Kinder hören sehr früh Sätze wie: „du kannst das nicht“, „das machst du falsch“, „du musst das so machen“, „die anderen können das besser“ etc. Diese Sätze verankern sich sehr tief in ihrem System und das Gefühl der Angst manifestiert sich. Ihre Selbstwahrnehmung kann dadurch sehr ins wanken geraten. Ein grosser Teil meiner Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sehe ich darin, diese Muster schon ganz früh zu erkennen, zu durchbrechen und loszulassen. Wenn wir den Kindern aufzeigen, dass sie fähig sind alles zu erreichen, wenn man sie dabei unterstützt Mutig zu sein, und Schritt für Schritt ihre Erfolge zu erfahren, wenn man sie dabei unterstützt den Zugang zu ihrer Ureigenen Essenz und ihren Fähigkeiten zu spüren, dann ist diese Welt des Yoga, wie du es so schön nennst, ein wunderbares Gefäss für unsere Kinder sich daran zu erinnern dass sie Liebe sind. Dass sie alle zusammengehören und gemeinsam auf dieser Welle der Kraft und Freude surfen dürfen.

Liebe Liliane, vielen Dank für das Gespräch!

Falls ihr auch auf der Welle des Lebens surfen wollt, Freude, Innere Ruhe und Ausgeglichenheit in eurer Leben und das eurer Kinder bringen möchtet, findet ihr alle nötigen Informationen unter www.littleyoga.chLiLiane bietet unter anderem auch Yoga Wochen für Kinder (beispielsweise auf Mallorca) an, damit Mami und Papi sich mal eine Auszeit gönnen, und die Kids ihren Horizont erweitern können.

In diesem Sinne: Make every day a surfing day – enjoy life, one wave at time 🙂

alle Photos von:  Nora dal Cero

Teile diesen Beitrag...
Share on Facebook
Facebook
Email this to someone
email
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest

hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.