fbpx

So schön ists im Ticino – Mediterranes Feeling von Lugano bis zum Monte Generoso

von Racha

Ferien in der Schweiz? Ja, das geht nicht nur sondern macht auch noch Spass. Unsere Gastbloggerin Sefora hat das Tessin mit ihrer Familie besucht. Es gab viel Spiel und Spass, Kulinarik vom feinsten und einen ganz romantischen Ticino Moment.

Als wir am späten Freitagnachmittag von Zürich Richtung Tessin aufbrechen, besprechen mein Partner und ich noch im Auto, dass wir beide nie richtige Ferien im Tessin gemacht haben. Ich als Italienerin bin als Kind gleich weiter nach Italien gereist. Ferien in der Schweiz reizten mich zur Schulzeit nie besonders.

Jetzt, als Mutter von zwei Kindern ist das ganz anders. Ich möchte meinen Kindern die Schweiz zeigen. Weil sie wunderschön und für mich immer Heimat ist.

Die Autofahrt gestaltet sich zum Glück weniger kompliziert als gedacht und wir kommen rasch in Lugano an. Schnell erkennen wir, dass unser Hotel, das International Au Lac, mitten in Lugano und gleichzeitig direkt am See ist. Herrlich! Das Check In verläuft zügig und unkompliziert.

Ein leichter Spaziergang steht auf dem Programm am Samstag

Samstagmorgen, relativ ausgeschlafen. Mit dem Bus 443 fahren wir vom Bahnhof Lugano nach Origlio – ein kleines herziges Dorf oberhalb von Lugano. In Origlio angekommen, sind es nur fünf Minuten bis zum landschaftlichen See. Eine wahre Idylle unweit von Lugano. Der See hat sich vor ca. 13’000 Jahren nach dem Rückzug der Gletscher gebildet. Heute gibt es neben dem See einen tollen Park mit Kinderspielplatz.

Nach ausgiebigem toben auf dem Spielplatz, gehts weiter ins Ristorante da Manu, wo wir uns mit einem köstlichen drei-Gänge-Menu stärken. Das Ristorante da Manu lässt kulinarisch keine Wünsche offen. Von Pizza bis zum Veganen Burger gibt es wirklich alles und wir sind uns einig – es schmeckt richtig gut!

Farbenspektakel am Himmel von Origlio: Ein Zirkumhorizontalbogen

Auf dem Weg zurück nach Lugano dürfen wir am Himmel noch ein Farbenspektakel bewundern. Wir haben das Glück einen sogenannten Zirkumhorizontalbogen bestaunen zu können.

Dieser kann laut Wikipedia nur entstehen, wenn die Sonne höher als 57,8° über dem Horizont steht. Das heisst er kann nicht an Orten nördlicher als 55° N bzw. südlicher als 55° S beobachtet werden. Was für ein Spektakel!

Luganos Altstadt von ihrer besten Seite

Die Altstadt von Lugano lädt uns bei sonnigem Wetter zum Spazieren ein. In den charmanten Gassen der Altstadt hat es wunderbar kleine, feine Geschäfte. Herrlich geeignet für einen gemütlichen Nachmittagsspaziergang.

Zurück im Hotel, geniessen wir den Rest des Nachmittags am hauseigenen Pool. Hier will meine Tochter ihre ersten Schwimmversuche wagen. Nach kurzer Zeit heisst es dann schon „selber Mami, selber“ – Was natürlich nicht ganz so einfach ist 😉

#Ticinomoments – es muss nicht immer Paris sein

Im Ristorante Giardino, bei Agnes und ihrem Team, essen wir einen leckeren z’Nacht. Das servierte Gemüse stammt direkt aus ihrem Hauseigenen Giardino (Garten).

Ich denke mir nicht viel dabei, als wir zu viert sitzen und den wunderschönen Tag ausklingen lassen.

Zwischen Hauptgang und Dessert, kommt Agnes mit einer Flasche Rimuss und mein Partner (und baldiger Mann) steht plötzlich auf. Mit einer kleinen schwarzen Schmuckbox fragt er mich die Frage aller Fragen: „Willst du mich heiraten?“. – Überglücklich, sage ich natürlich: „ja!“.

Es ist ein wunderschöner Heiratsantrag und an alle Väter die mitlesen – Es muss nicht immer Paris sein! 😉

Monte Generoso – Gastfreundschaft und eine Panorama Aussicht der Extraklasse

Nach einem wunderschönen Start im Tessin, beginnt heute der zweite Tag der Erlebnisreise; Es geht hoch hinauf. Genauer gesagt 1704 Meter über Meer auf den Monte Generoso.

Das heisst übersetzt soviel wie grosszügiger Berg. Und der Name hält was er verspricht.

Auf 1704m ist er der Hauptaussichtspunkt des Ticino, er liegt in Mendrisio, der Mediterranen Gegend der Schweiz und soll zu den faszinierendsten Orten unseres Landes gehören.

Wir sind ganz gespannt, denn bald geht es mit der 130 Jahre alten Zahnradbahn bis ganz nach oben.

Auf dem Weg nach oben, fahren wir durch den Wald, der sich bestens zum Mountainbiken oder Wandern eignet. Der Weg ist nicht Kinderwagen tauglich, darum sind wir mit der tollen Zahnradbahn nach oben gefahren.

Ganz vorbildlich Stillen wir in der Bahn mit Maske, denn der kleine Mann hat Hunger.

Oben angekommen ist es erstmal einige Grad kälter. Wir merken gleich, dass die Luft oben herrlich frisch und klar ist. Wow, so fühlt es sich also an 1704m über Meer.

Mit Viviana, der Marketing Managerin vom Monte Generoso, geht es mittels Privatführung durch die atemberaubende Fiore di Pietra – was so viel wie Steinblume heisst. Zwei lichtdurchflutete Restaurants und ein Konferenzraum mit Weitblick bilden den idealen Rahmen für genussvolle Essen, unvergessliche Familienfeste und aussergewöhnliche Firmenanlässe.

Die atemberaubende Aussicht, die vom Appennin bis zu den Alpen reicht, bietet Besuchern die Möglichkeit, die Seenlandschaft von Norditalien und die Alpenkette des Gran Paradiso, vom Monte Rosa bis Cervino, von der Jungfrau bis zum Gotthard-Massiv, aus der Ferne zu betrachten.

Wir spazieren auf dem Gipfel Plateau und bewundern die herrliche Aussicht. Meine Tochter wird sogar von einem Schmetterling besucht. Ein absolutes Highlight für sie!

Entspannt geniessen wir den Nachmittag und sind erfreut über die wunderbare Gastfreundschaft der Tessiner. Mein Mann und ich sind uns einig: Im Tessin sind wir nicht zum letzten Mal gewesen!

Zusammen mit uns im Tessin waren die folgenden Blogger-Familien:

Arrivederci Ticino – a presto!

1 Kommentar

Lugano mit der Familie - Ins Tessin anfangs Sommer | Ausflugstipps Juli 22, 2020 - 10:59

[…] Sefora für Mamaliscious in Lugano […]

Antwort

hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.