fbpx

TRAGEN IST LIEBE – WARUM DU DEIN BABY TRAGEN SOLLTEST

von Andi Wullschleger

Dieser Artikel entstand in Kooperation mit unseren Partnern von

Ich bin mir nicht mehr sicher, woher ich das habe, aber als Kind hatte ich eine ganz klare Vorstellung davon, wie es sein wird, wenn ich einmal Mutter bin. Die Vorstellungen formten sich lustigerweise, insbesondere durch Bilder aus Afrika. Mütter, die ihre Kinder den ganzen Tag an ihrem Körper tragen und dazu wunderschöne Stoffe als Trage nutzen. Die Frauen müssen täglich mehrere Kilometer laufen und ihre Babys und Kleinkinder mit zur Arbeit «Tragen».

Tragen vermittelt deinem Kind Geborgenheit, Nähe und die Sicherheit für dein Baby «Ich bin da». Das sind unter anderem wichtige Grundbedürfnisse deines Kindes. Ausserdem hast du beim Tragen die Möglichkeit, die Zeichen deines Babys schon ganz früh zu deuten und spüren, sodass du diese befriedigen kannst, bevor es laut danach schreien muss, um deine Aufmerksamkeit zu bekommen.

Vorab: Es ist mittlerweile wissenschaftlich erwiesen, dass das Tragen der kindlichen Wirbelsäule nicht schadet. Dies insbesondere, wenn du die richtige Variante für dich und dein Kind auswählst. Dabei kann dir eine Trageberatung gut helfen. Du hast die Möglichkeit ein Tragetuch, eine Babytrage, eine Trageschale oder für später eine Rückentrage zu nutzen. Je nachdem, wie lange du dein Kind tragen möchtest, resp. es getragen werden möchte.

Ausserdem ist das Tragen heute für Papas sowas wie das Stillen in den ersten Wochen für die Mütter. Beim Tragen geschieht «Bonding». Hast du gewusst, dass ein Baby im ersten Monat ohne konstante Nähe und Zuneigung kaum überlebensfähig ist?

Ich habe drei Gadgets, auf die ich zurzeit nicht verzichten möchte. Einerseits mein Naturkind-Kinderwagen, für unsere Waldspaziergänge durch Stock und Stein oder wenn ich in ein Restaurant gehe, da ist es natürlich angenehm, wenn das Baby ganz entspannt in seinem Kinderwagen auf dem Lammfell schlafen oder herumliegen kann. Jedoch habe ich trotzdem immer auch eine Trage dabei. Die brauche ich dann, wenn unsere Kleine keine Lust auf Herumliegen hat, wenn sie am Tisch lieber an vorderster Front dabeisein möchte, zum Einschlafen, zum Wandern und auch einfach beim Aufräumen. Nicht zu vergessen, wenn Mama im Home-Office hockt. Mit der Trage kann ich gut mit ihr darin schlafend ca. 3-4 Stunden pro Tag arbeiten. Ohne sind ihre «Schläfchen» eher kürzer, da komm ich praktisch zu nichts.

Bisher habe ich drei Tragen ausprobiert und die, die für mich und meinen Partner heute (wo unsere Tochter knapp 4 Monate jung ist) am besten funktioniert, ist die Nuna CUDL Trage:

In der Nuna CUDL Trage kann dein Kind auf vier Möglichkeiten und Varianten getragen werden: einmal mit Newborn-Einsatz zum Herzen, einmal etwas grösser aber immer noch klein zum Herzen, nach Vorne und auf dem Rücken. Wir haben euch die wichtigsten Vorteile der Nuna CUDL Trage zusammengefasst:

  • 4 Tragemöglichkeiten
  • 3 stylishe Farben erhältlich
  • 4 Magnetschnallen (ganz leise an- und abgemacht)
  • Verstellbare und gepolsterte Schulter- und Hüftgurte
  • Integrierter Kindersitz für Neugeborene
  • GOTS™ zertifizierte Lätzchen aus Bio-Baumwolle (2 Stück)
  • Aufbewahrungstasche mit Reissverschluss am Hüftgurt
  • Innovativer Knopf zur Beinöffnung für kleinere Babys
  • Durch das International Hip Dysplasia Institut (IHDI) anerkannte Gesundheitstrage für Babyhüften
  • Grössenverstellbar und somit für Mama und Papa gleichzeitig
  • Abnehmbare Kopf- und Nackenstütze
  • Angebrachte Kapuze schützt das Baby vor Sonneneinstrahlung
  • Verstellbarer Klettverschluss am Hüftgurt bis 145 cm
  • Empfohlene Verwendung: Geburt bis 3 Jahre, 3.5-16 kg

Ich habe sie zusammen mit drei weiteren Mamalicious-Mitgliedern und Micro-Bloggerinnen getestet. Wir sind uns alle einig:

«Ganz am Anfang hatten wir eine klassische Trage, so wie es die afrikanischen Mamis machen, nur bin ich nicht so flink und talentiert mit dem Tuch, drum taugen mir die Schnallen mehr und unsere Tochter fühlt sich sehr wohl darin. Ich trage ungern nach vorne, aber wenn wir im Restaurant sind, ist das die einzige Möglichkeit, entspannt zu essen. Sie möchte halt einfach dabeisein und das kann sie mit dieser Trage.» – Racha Fajjari (Holi Mum)

«Die CUDL-Trage ist wunderbar für einen langen Spaziergang zu unserem Lieblingsbach. Während den steilen Hängen und den Waldwegen ist mein Sohn sicher geschützt und kann seelenruhig schlafen.» – Sefora Cuoco (YoungMomSefoo)

«Die CUDL-Trage ist im Handumdrehen angezogen und sitzt dank der viele Anpassungsmöglichkeiten bequem und sicher für Mutter & Kind. Sie ist der perfekte Begleiter für Zuhause, langen Spaziergänge im freien oder auch City Trips, bei denen man gern auch mal beide Hände frei halten möchte.» – Jullye Stojanovic

«Die CUDL-Trage ist zackig angezogen, mit 3, 4 Klicks sitzt das Baby bequem drin. Die Schulterpolster/Träger sind auch beim längeren Tragen äusserst bequem. Die Hüftposition ist perfekt und der Rücken und Nacken ist auch im Alltag gut gestützt.» – Serina Tedoldi

1 Kommentar

Nestwärme 21. August 2020 - 19:24

Ich wüsste gerne, welche Tragehilfen Du noch getestet hast. Die Nuna scheint mir mit dem Zug durch die am Rückenteil befestigten Schnallen auf den kindlichen Rücken nicht für so kleine Babys geeignet. Das dicke Material verhindert meines Erachtens zusätzlich, dass sich der Baby-Rücken auf seine natürliche Weise runden kann. Zudem steht, dass der Steg verstellbar ist, auf dem Bild mit Baby ist aber so breit eingestellt, dass die Füsschen darauf abgestellt sind? Kann er denn nicht enger gestellt werden? Liebe Grüsse von einer Trageberaterin.

Antwort

hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.