fbpx

VERGISS DEN LIFT – MIT DEM ELVIE IN 5 MINUTEN EFFIZIENT BECKENBODEN-TRAINING BETREIBEN!

von Sefora Cuoco

Sobald man schwanger ist, heisst es “immer schön den Beckenboden trainieren”, denn der wird in der Schwangerschaft, sowie auch zur Geburt und auch für befriedigenden Sex optimalerweise gebraucht. Der Beckenboden ist also ein Alleskönner und es kann so oder so nicht schaden, diesen zu trainieren. Ob vor-, während oder nach der Schwangerschaft. 

In der Schwangerschaft verändert sich unser Beckenboden: Das Geflecht aus Muskeln, Bändern und Bindegewebe wird lockerer, ebenso die umgebende Muskulatur. Diesen soll man jetzt aber nun fleissig trainieren, damit er unter anderem die Gebärmutter mitsamt Kind tragen kann, sowie die Kontrolle über die Blase “halten” kann. Ein gut trainierter Beckenboden unterstützt auch eine Geburt fleissig mit, er soll flexibel und “elastisch” sein. 

Beckenboden trainieren, aber wie?

Wie man den Beckenboden am besten trainiert? Na mit “dem Lift” halt: Feeest zusammendrücken, 5 Sekunden halten und dann wieder entspanneeen. So wie ein Lift, rauf und runter halt, am besten beim Zähneputzen oder an der Bushaltestelle beim Warten. Wir haben eine bessere Idee! Fakt ist: Mehr als die Hälfte aller Mütter haben Probleme mit der Kontrolle der Blase sowie mit dem Beckenboden – und hier kommt Elvie ins Spiel.

Erste Begegnung mit dem Elvie

Wie wir auf den Elvie gekommen sind? Als unsere Kooperationsmanagerin Sefora schon kugelrund im sechsten Schwangerschaftsmonat, einen erfrischenden Event von Amorana im Fischers Fritz am Zürichsee besuchte, ist sie zum ersten Mal dem kleinen aber feinen Elvie begegnet und dachte sich: Diesmal lass ich ihn nicht hängen, meinen Beckenboden! Ohne Fleiss keinen Preis und ja, soviel Fleiss ist mit dem Gerät nicht mehr nötig, aber klar, natürlich hat auch das seinen Preis. Günstig ist das Gerät nicht, aber Sefora hat auch schnell herausgefunden weshalb dem so ist: Ein hoch durchdachtes Elektro-Gadget mit Grips. Zum Glück hatte sie einen Elvie im Goodie Bag zum testen!

„Ich war nach der ersten Anwendung mit dem Elvie hell begeistert! Es sind wirklich nur 5 Minuten und das beste ist: man kann den Elvie auch schwanger und mit Kind im Arm ganz unkompliziert nutzen! Das beste daran ist, dass es total sicher ist, ihn in der Schwangerschaft zu benutzen, denn der Elvie vibriert nicht. Das einzige was sich bewegen sollte, sind deine Muskeln!“

Sefora über den Elvie

Das Beckenbodentraining mit Elvie bringt Vorteile

Das preisgekrönte Trainingsgerät Elvie wurden von 700 Gesundheitsspezialisten aus der ganzen Welt entwickelt. Damit wird der Beckenboden der Frau optimal trainiert. Mittels der dazugehörigen kostenlosen App kannst du auf dem Smartphone stets deine Fortschritte verfolgen. Das Beckenbodentraining dauert nur 5 Minuten täglich und ist in spielerische Übungen verpackt. Was bringt dir der Elvie sonst noch? Unter anderem kannst du aufgrund des Beckenbodentrainings mit Elvie und der damit einhergehenden strafferen Muskulatur von folgenden Vorteilen profitieren:

  • Ein trainierter Beckenboden kann auch eine Gebärmutter inkl. Baby tragen
  • Bessere Blasenkontrolle und keine Unfälle mehr
  • Intensiveres Orgasmusgefühl (für dich und deinen Partner)
  • Sorgt präventiv gegen eine mögliche Inkontinenz vor
  • Verbesserung der Körperhaltung und Kräftigung des Rückens
  • Verstärkt allgemein den Schutz der inneren Organe
  • Schnellere Regeneration von körperlichen Alltagsbelastungen

“Möchtest du dein Liebesleben verbessern und intensivere Höhepunkte geniessen? Mit Elvie klappt das problemlos – vor und nach der Schwangerschaft. Das Beckenbodentraining mit diesem Gadget sorgt bereits nach kurzer Zeit für Erfolge in Sachen sexueller Orgasmusfähigkeit” 

Unser Fazit für alle Mamis, die ein zuverlässiges Trainings Gadget möchten für den Beckenboden; Schaut Euch den Elvie genauer an! Er bietet rundum ein gutes Training für den Körper, vor, während und nach der Schwangerschaft. Zu haben gibt’s den Elvie bei Amorana. We Like!

Dieser Artikel entstand in Kooperation mit Amorana.ch 
Teile diesen Beitrag...
Share on Facebook
Facebook
Email this to someone
email
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest

hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.